1. Mannschaft - 3. Liga

<< 21.Dec 18 - Erst fahrlässig, dann effizient

FC Grosshöchstetten-Schlosswil belohnt sich spät

Der FCGS kann doch ganz gut – wenn er will. Die achtplatzierten Gelb Blauen (13 Punkte) konnten im letzten Punktespiel im Jahr 2018 gegen den zehntplatzierten FC Schwarzenburg (12 Punkte) als Sieger vom Feld gehen. Beim 1:5-Auswärtserfolg buchte Spielführer Herrmann M. erneut drei Skorerpunkte und führte seine Mannschaft zum verdienten vierten Meisterschaftserfolg.

Trainer Stephan Bruni veränderte seine Anfangself am Ende der Pflichtspielperiode 2018 und nach dem 3:3-Unentschieden zu Hause gegen den SV Slavonija Bern auf zwei Positionen: Hirschi beackerte anstelle von Läderach (Bank) die linke Angriffsseite. Dazu zog Stettler für Kutter (Bank) im zentralen Mittelfeld die Strippen.

Die Emmentaler fanden gleich gut in die Begegnung rein. Der zuletzt formstarke Rechsteiner gab bereits in den Anfangsmomenten einen ersten Annäherungsversuch ab, scheiterte jedoch knapp (1.). Man kann diese erste Szene am ehesten mit einem 10-Franken-Haarschnitt beschreiben: Schnell aber unpräzise. Deutlich besser machte es Sümer K. nur kurze Zeit später. Der Linksverteidiger versenkte in der elften Spielminute den fälligen Elfmeter, nachdem Spielführer Herrmann M. beim zweiten gefährlichen Vorstoss, denn Sümer K. selber injiziert hatte, nur regelwidrig gestoppt werden konnte, souverän – 0:1 (11.). Auch sonst liess der FCS defensiv einiges anbrennen. Eine Viertelstunde nach dem Führungstreffer setzte Topskorer Herrmann M. den Ball ans Gehäuse (26.). Der starke Torwart Bedoui kam auch in der Folge nicht zur Ruhe und musste immer wieder eingreifen.

Die Heimmannschaft trat offensiv noch nicht wirklich in Aktion. Stattdessen versuchte sich Stettler, nach schöner Vorarbeit von Spielführer Herrmann M. und Linksaussen Hirschi (29.). Die Bruni-Elf erspielte sich Möglichkeit um Möglichkeit, schraubte jedoch das Resultat nicht weiter in die Höhe. Von aussen sah es sich fast so an, als ob die Bruni-Schützlinge versuchen würden Beethoven auf der Geige zu spielen – mit Boxhandschuhen an den Händen. Dazu kam weinig später eine weitere potenzielle Möglichkeit erneut von Topskorer Herrmann M., der sich aber in guter Position erneut gegen Torhüter Bedoui verdribbelte (39.).

Nur eine Spielminute später bekam Toptorschütze Rechsteiner, lanciert von Topskorer Herrmann M. und dessen Bruder Herrmann L., noch einmal eine Abschlussmöglichkeit, verzog aber wieder knapp (40.). Die Kugel überquert die Torlinie also wieder nicht. Draussen fährt sich Trainer Stephan Bruni durchs Haar…ist verkatert…ohne getrunken zu haben. Sowas schafft wirklich nur seine Mannschaft. Aber die Bruni-Elf erzwang durch gutes Pressing im Mittelfeld immer wieder frühe Balleroberungen und schaltete dann blitzschnell um. So dauerte es erneut nur eine Zeigerumdrehung ehe Steiner, assistiert von Spielführer Herrmann M., alleine auf das generische Gehäuse losziehen aber ebenfalls nicht einnetzte konnte (41.). Rechsteiner, Herrmann M., Stettler, wieder Herrmann M., erneut Rechsteiner und Steiner treffen nicht – Trainer Stephan Bruni dreht sich zur Reservebank: „ich brauch‘ was gegen die die drohende Ohnmacht!“ Siegenthaler: „Ich hab‘ noch ein halbes Tonsandwich vom Mittag in der Jackentasche. Möchtest du?“ – Pausenstand 0:1.

Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Stephan Bruni Läderach für Hirschi (46.) und Kutter für Sümer K. (49.). Läderach und Kutter für einmal nur von der Bank? Muss sich für die beiden bei der Mannschaftsbesprechung angefühlt haben, wie wenn sie bei „Bauer, ledig, sucht“ plötzlich ihre Ex entdecken würden. Egal – gleich wieder mit viel Mut startete die Auswärtsmannschaft in den zweiten Durchgang, um dann aber 19 Spielminuten nach Wiederbeginn den Ausgleich hinnehmen zu müssen: Wittwer konnte nach unerklärlichen Abstimmungsfehlern in der Defensive des FC Grosshöchstetten-Schlosswil den FC Schwarzenburg zurück ins Spiel schiessen (64.). Ansonsten stand die Hintermannschaft der Bruni-Elf heute aber sehr souverän. Als ob ein wütender Bauarbeiter (nicht Gölä) im Abschlusstraining der Defensive entnervt erklärt hatte: „Schnittstellen müssen verdichtet sein!“. Noch war der FCGS etwas besser im Spiel. Zudem brachte Trainer Stephan Bruni Zurflüh für Steiner (70.). Und so entschieden sich die Gelb Blauen wieder in Führung zu gehen: Mittelfeldmann Kutter gedankenschnell auf Topskorer Herrmann M. und die Emmentaler lagen wieder in Front – 1:2 (70.).

Das Spielgeschehen war nun etwas nervöser. Trainer Stephan Bruni nahm mit der Einwechslung von Ahmed für Stettler (73.) etwas Zeit von der Uhr. Stettlers Auftritt heute übrigens wieder so aufregend, dass Jugendliche unter 16 Jahren sie sich eigentlich nicht angucken dürfen sollten. Vorerst versuchte aber der FCS die Partie erneut auszugleichen und kam nur drei Spielminuten nach erneutem Rückstand zu einer weiteren guten Einschlussmöglichkeit (73.). Dem heute überragenden Bruni-Mittelfeld fiel in dieser Phase des Spiels nicht viel ein. Klingt an so einem Tag bei so einem Spiel fast so unglaublich wie „Mike Tyson fehlt Aggressivität“, „Lionel Messi ohne Ballgefühl“, „Ulli Hoeness ist gut drauf“ oder „Paul Gascoigne ist vegan“.

Zwar bekam die Heimmannschaft nun neuen Mut und hatte auch durchaus Möglichkeiten, aber das Tor sollten sie nicht mehr treffen. Stattdessen gelang der Auswärtsmannschaft nun die Vorentscheidung. Nach einem Steilpass von Spielführer Herrmann M. legte Spielmacher Cuccu mit viel Übersicht zur Mitte sodass Zurflüh der Nutznießer dieser Aktion wurde und zum 1:3 vollstreckte (75.). Toptorschütze Rechsteiner, ersetzt durch Siegenthaler, hatte ab da Weihnachtsferien (85.). Feierabend war damit aber noch lange nicht, denn der eingewechselte Siegenthaler belohnte sich in der Schlussphase nach nur einer Spielminute auf dem Rasen für seinen unermüdlichen Einsatz und erzielte seinen ersten Saisontreffer – 1:4 (86.). Um danach zu einem Torjubel, bei dem gar seine verletzter Mitspieler Bieri blass vor Neid wurde, abzudrehen: Hände in die Höhe, die Fäuste geballt, Kuss aufs Emblem, die Finger zu einem Herz geformt in die Höhe und aufs Emblem, weitere Küsse aufs Emblem – alles im Vollsprint, direkt in die Arme seiner Mitspieler, die er am liebsten auch alle abknutschen wollte. Unglaublich dieser Typ, unbeschreibbar diese Szene. Etwa so unbeschreibbar wie ein Kunstsoffflipchart mit einem Bleistift. Wahnsinn – genau solche Typen braucht ein Amateurverein in der 3. Liga. Jungs die sich immer reinhängen, egal mit welcher Qualität in die erste Mannschaft wollen, in jedem Training alles geben und jede Spielminute geniessen. Genau solche aufrichtigen Typen bracht diese Welt. Ich nominiere Siegenthaler deshalb hier und heute bei der nächsten Gemeinderatswahl zur Wahl und fordere: „vote for Siegenthaler“! Und falls Peschä oder eben Peter (englisch ausgesprochen) die Amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, muss er bei der nächsten Präsidentschaftswahl für die Demokraten gegen Donald Trump antreten. Hierfür würde ich sogar einen Twitter-Account eröffnen.

In der letzten Spielminute im Kalenderjahr 2018 hatte dann Topskorer Herrmann M. noch ein echtes Kabinettstückchen parat, indem er das Leder wunderschön in den Winkel zimmerte – 1:5 (90.). Der Treffer hat übrigens geradeeben die Wahl zur „Miss Universe“ gewonnen – Gratulation! Schlimme zweite Halbzeit für den FC Schwarzenburg – sozusagen eine Schweinehälfte. Ein Durchgang wie ein Nachmittag bei Ikea: Lang, anstrengend, unnötig und über weite Strecken ärgerlich – selbstverständlich kauft man doch irgendetwas, isst ein, zwei oder zehn Hotdogs und fährt unzufrieden nach Hause. Ich verliere mich im Detail – denn das war‘s dann für Heuer – viele Emotionen, harte Kämpfe, schöne aber auch glückliche Treffer, gute und miese Spiele, Hitze, Regen, Schnee, Training auf ausgetrocknetem Rasen oder in Schlamm und Matsch, wohl mehr Zeit in der Kabine als auf dem Platz und zum Ende ein versöhnlicher Abschluss – Amateurfussball halt! Wer den Ausführungen des Autors in diesem Spielbericht übrigens nicht glaubt, kann sich das Spiel gerne auf YouTube nachsehen. #VoteForSiegenthaler

Nächstes Spiel
Für den FC Grosshöchstetten-Schlosswil steht nach Weihnachtsfeier und Raclette-Abend am Freitag, 28. Dezember 2018, ab 20.30 Uhr im Pintli-Keller in Grosshöchstetten der nächste Pflichttermin auf dem Programm. Die Spieler der ersten Mannschaft würden sich sehr freuen, mit all Ihren Unterstützern auf das vergangene Jahr anstossen zu können und wünscht auf diesem Weg allen, die auf irgendeine Weise zum Mannschaftserfolg beigetragen haben, frohe Festtage!

Telegramm
FC Schwarzenburg – FC Grosshöchstetten-Schlosswil 1:5 (0:1)
Offizieller Rapport

Aufstellung (taktische Ausrichtung 4 – 4 – 2)
Rumpf R., Sümer R., Herrmann M., Wyss Ph., Sümer K. (49‘ Kutter M.), Cuccu C., Stettler J. (73‘ Ahmed K.), Steiner N. (70‘ Zurflüh P.), Hirschi J. (46‘ Läderach Ch.), Herrmann M. (C), Rechsteiner P. (85‘ Siegenthaler P.)

Einwechslungen
46‘ Läderach Ch. (Hirschi J.), 49‘ Kutter M. (Sümer K.), 70‘ Zurflüh P. (Steiner N.), 73‘ Ahmed K. (Stettler J.), 85‘ Siegenthaler P. (Rechsteiner P.)

Reservebank
Beer T. verletzt, Bieri M. verletzt, Herrmann R. abwesend, Hofer Y. A-Jugend, Hussein O. 2. Mannschaft, Karau L. abwesend, Luijf M. 2. Mannschaft, Schober J. (anwesend) nicht eingesetzt, Zürcher M. verletzt, Zurflüh N. nicht im Aufgebot

Trainer
Stephan Bruni

Tore
11’ 0:1 Sümer K. (Elfmeter), 64’ 1:1 Wittwer D., 70‘ 1:2 Herrmann M. (Kutter M.), 75‘ 1:3 Zurflüh P. (Cuccu C.), 86‘ 1:4 Siegenthaler P. (ohne Torvorlage), 90‘ 1:5 Herrmann M. (ohne Torvorlage)

Karten
66‘ gelb Horn L.

Stadion
Pöschen, Schwarzenburg

Zuschauer
61

Schiedsrichter
Hamrouni Issam

Scorer Saison 2018 / 19 (Meisterschaft und Pokalwettbewerb)
Spieler Tore Assists Punkte
Herrmann M. 9 7 16
Rechsteiner P. 11 0 11
Sümer K. 4 3 7
Cuccu C. 1 6 7
Läderach Ch. 2 4 6
Herrmann R. 3 1 4
Herrmann L. 2 1 3
Ahmed K. 2 0 2
Kutter M. 1 1 2
Rumpf R. 0 2 2
Sümer R. 0 2 2
Zürcher M. 0 2 2
Siegenthaler P. 1 0 1
Wyss Ph. 1 0 1
Zurflüh P. 1 0 1
Bieri M. 0 1 1


Datum/Zeit Gegner Resultat
So, 22.07.2018
10:15
FC BOLLIGEN (3.)
Trainingsspiel
6-1 bericht
So, 29.07.2018
10:15
SC BURGDORF (3.)
Trainingsspiel
2-3 bericht
Sa, 04.08.2018
18:00
sci esperia 1927 (4.)
1. Runde Berner Cup
8-9 bericht
Di, 07.08.2018
19:00
FC GERZENSEE (4.)
Trainingsspiel
5-0 bericht
Sa, 11.08.2018
14:00
FC FRUTIGEN (3.)
Trainingsspiel
0-0 bericht
So, 19.08.2018
12:30
FC SCHWARZENBURG
Meisterschaft
1-2 bericht
Sa, 25.08.2018
16:00
fc belp
Meisterschaft
2-3 bericht
So, 02.09.2018
10:15
SC WOHLENSEE
Meisterschaft
2-4 bericht
So, 09.09.2018
10:15
FC WEISSENSTEIN BERN A
Meisterschaft
4-8 bericht
Di, 11.09.2018
20:15
fc wyler
Meisterschaft
0-3 bericht
Sa, 15.09.2018
18:00
sv kaufdorf
Meisterschaft
3-1 bericht
So, 30.09.2018
10:15
FC BERN B
Meisterschaft
6-1 bericht
So, 07.10.2018
14:00
fc breitenrain
Meisterschaft
0-3 bericht
So, 14.10.2018
10:15
FC MAKEDONIJA
Meisterschaft
9-2 bericht
So, 21.10.2018
16:15
fc münsingen
Meisterschaft
3-5 bericht
So, 28.10.2018
10:15
SV SLAVONIJA BERN
Meisterschaft
3-3 bericht
Do, 01.11.2018
20:00
fc schwarzenburg
Meisterschaft
5-1 bericht
So, 24.02.2019
13:00
fc utzenstorf (3.)
Trainingsspiel
Sa, 02.03.2019
18:00
sc burgdorf (3.)
Trainingsspiel
Sa, 09.03.2019
18:00
fc hünibach (3.)
Trainingsspiel
So, 24.03.2019
10:15
SV KAUFDORF
Meisterschaft
So, 31.03.2019
15:45
sv slavonija bern
Meisterschaft
So, 07.04.2019
10:15
FC BELP
Meisterschaft
Sa, 13.04.2019 sc wohlensee
Meisterschaft
Sa, 20.04.2019 fc weissenstein bern a
Meisterschaft
So, 28.04.2019
10:15
FC WYLER
Meisterschaft
Sa, 04.05.2019
16:30
fc bern b
Meisterschaft
So, 12.05.2019
10:15
FC BREITENRAIN
Meisterschaft
So, 19.05.2019
10:15
fc makedonija
Meisterschaft
Sa, 25.05.2019
18:00
FC MüNSINGEN
Meisterschaft

HEIMSPIELE SIND IN GROSSBUCHSTABEN
auswärtsspiele sind in kleinbuchstaben
aktuell
21.12Erst fahrlässig, dann effizient
30.10FC Grosshöchstetten-Schlosswil verspielt dreimal eine Führung
23.10Rechsteiner erneut mit Doppelpack
16.10Herrmann M. schnürt Dreier-, Rechsteiner Viererpack
10.10Erneuter Rückschlag für den FC Grosshöchstetten-Schlosswil

kader

trainingszeiten
Di: 19:00 - 20:30 Thalibühl
Do: 19:00 - 20:30 Arniacher

trainerstaff
Trainer
Stephan Bruni
Tel: 079 777 71 50
Mail: stephan.bruni@fcgs.ch

Staff
Beatrice Burkhalter
Mail: beatrice.burkhalter@fcgs.ch

Kaspar Herrmann

Sergio Hirschi
Mail: sergio.hirschi@fcgs.ch

Beatrice Kobel
Mail: beatrice.kobel@fcgs.ch

Andrea Wenger
Mail: andrea.wenger@fcgs.ch


football.ch
Resultate/Rangliste
Nächste Runden
Spielplan
Team-Spielplan
Strafen

archiv
<< Jan 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031010203